Es kündigt sich schleichend an, die Symptome kommen nicht urplötzlich. Erst war es ständiges Krankwerden, dann häuften sich die Erschöpfung und Lustlosigkeit, Verabredungen wurden abgesagt und das Sozialleben hinten angestellt – die Arbeit schien wichtiger. Dann noch der Vermieter, der einem im Nacken sitzt und die Trennung vom Partner, der Herzinfarkt des Vaters oder der Tod der Oma. Manchmal kommt einfach alles zusammen und kann auch einem vermeintlich jungen Menschen, der sonst als leistungsfähig und belastbar gilt, sehr zusetzen und überfordern.
Die gute Nachricht: egal, wie schlimm es ist und egal, wie furchtbar sich alles im Moment anfühlt, man kann es schaffen, alles zu überwinden und stärker daraus hervorzugehen. Weiterlesen